Marmelade wächst auf den Bäumen

Es ist viel zu heiß um zu wandern, finden wir. Und darum verbringen wir unsere Zeit an schönen Orten. Die meiste Zeit in liegender oder schwimmender Position. Sicherlich geht es euch nicht anders. Wir lieben und verfluchen die Sommertemperaturen. Zum Grillen ist es zu trocken und mittags möchte man wirklich nicht auf dem Balkon verweilen. Die Kühle des Hauses ist da viel angenehmer. Da wir keinen Balkon und auch keinen Garten in unserer Nürnberger Stadtwohnung haben, verbringen wir die Wochenenden im August gerne in Mondfeld bei der Familie. Mit dem schönen Mondsee und dem Main gibt es hier genügend Gelegenheit für Abkühlung.

Der August ist für uns nicht nur einfach ein Sommermonat, er ist auch ein Erntemonat. Die liebevolle Pflege der Familie des Schrebergartens und der Beete rund um das Haus zeigt sich jetzt besonders: Gurken und Tomaten reifen eine nach der anderen. Zucchini und Paprika wachsen und gedeihen. Die Beerensträucher und der Kirschbaum sind schon im Juni und Juli abgeerntet worden. Aus den Früchten sind allerlei Leckereien entstanden: Kuchen, Torten, Fruchtsäfte und Marmelade. Einiges ist eingefroren für den Winter. Die Apfel- und Birnbäume brauchen noch ihre Zeit bis zum Herbst.

Doch ein Baum ist etwas anders als alle anderen Obstbäume. Er steht neben dem Gartenhäuschen, auf der Nordwestseite des Grundstückes. Um den Baum herum summt und zirpt es den ganzen Tag lang. Vögel, Bienen, Wespen, Ameisen, Würmer – sie alle lieben diesen Baum und seine Früchte. Die Äste hängen zum Teil tief herunter von der Last: Einmachgläser mit Marmelade. Einige Gläser sind schon tiefschwarz gefüllt mit Krabbeltierchen und es ist kaum noch etwas zu sehen von dem sonnengelben Fruchtaufstrich.

Wenn ihr einen Garten habt, kennt ihr möglicherweise Bäume mit Marmeladengläser. Für mich war das neu. Sehr verwundert ging ich zwei oder dreimal um den Baum herum. Das große Fragezeichen auf meinem Gesicht belustigte die Familie einige Tage.

Was ist das denn nun für ein Wunderbaum, auf dem Marmelade wächst? Es ist ein simpler Pfirsichbaum. Er hängt voll mit kleinen und großen Früchten und dazwischen hängen Einmachgläser,gefüllt mit zwei Löffeln Pfirsichmarmelade aus dem Vorjahr.Pfirsichbaum

Eines Abends fragte ich, was es mit den Gläsern auf sich hat. Mit einem breiten Grinsen wurde mir erklärt, dass die Gläser dazu dienen, die Insekten von den Früchten abzuhalten. Aha!

Diese Maßnahme hilft leider nicht gegen die spitzen Schnäbel der Vögel. Viele der Früchte sind angepickt, andere sogar fast vollständig aufgegessen. Für leckeren Blechkuchen reicht die Ernte. Ab und zu haben wir Glück und ein ganzer Pfirsich hat die Chance zu reifen und bleibt unversehrt. Bis wir kommen und ihn ernten, dann ist es nicht mehr weit bis zum Obstsalat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s